Startseite > Brachwitz weekly > Happiness im Oderbruch

Happiness im Oderbruch

Weite Flächen, Nächstenliebe © Christian Brachwitz

Weite Flächen, Nächstenliebe
© Christian Brachwitz

Freundlicher, furchtloser und gleichzeitig interessierter können Frauen nicht lachen als diese beiden – wir vermuten: kampferprobten – Damen aus dem Oderbruch in ihren schicken Stadtmänteln. Die Einkaufstaschen sind vermutlich aus Bakelit, das ewig halten konnte. Sie könnten auch heute noch im Gebrauch sein. Wobei: Man hat sich umgestellt. Verdient Kohle mit dem Windrad auf dem eigenen Land oder mit Mais, der ebenfalls zu Energie verzaubert wird. Man geht zur Kosmetik und lässt sich die Nägel maniküren. Und auch pediküren. (Die Fußpflege ist super. Ich kann wieder viel besser gehen.) Man wartet nicht mehr unter dem zerbrochenen Haltestellenschild auf den verspäteten klapprigen Bus, sondern fährt mit dem Skoda in die Stadt. Wir lieben diese stämmigen Frauen trotzdem. Vermutlich ruht auf ihnen die Welt. Brachwitz meint, man sieht eine Art Glück.

Kategorien:Brachwitz weekly Schlagwörter: , , ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: