Startseite > Berlin > Ein Gast in unserer Hand, zweiter Tag

Ein Gast in unserer Hand, zweiter Tag

Chinesischer Garten. Nachts kann man den Mond mit der Mütze aus dem Wasser schöpfen Fotos © Fritz-Jochen Kopka

Chinesischer Garten. Nachts kann man den Mond mit der Mütze aus dem Wasser schöpfen
Fotos © Fritz-Jochen Kopka

Der Ruhm der Gärten der Welt von Marzahn ist auf seltsamen Wegen bis in die ostwestfälische Provinz gedrungen. Da bestehen nun dezente Begehrlichkeiten unseres Gastes. Wir benötigen Tram, U-Bahn und Bus, um in die Eisenacher Straße zu gelangen, und es wäre ein Wunder, wenn alle drei Verkehrsmittel funktionierten. In diesem Fall ist es die U-Bahn, die Ärger macht. In einem der altersschwachen Wagen dampft es; da muss jetzt erst mal die Feuerwehr nachschauen. Wie soll man denn in Berlin jemals pünktlich sein, ächzt unser Gast; aber wir sind pünktlich, und in den Gärten der Welt steht ein Führer (ja, das heißt hier so) für uns bereit, entschuldigt sich, dass er gerade ein Hustenbonbon in den Mund gesteckt hat und meint, dass wir mindestens zwei Stunden brauchen werden; auch wenn’s ziemlich kalt ist an diesem Apriltag in Berlin.

Harmonie und sanfte Schwünge

Harmonie und sanfte Schwünge

Ich vermute, dass dieser Vertreter der Silver Generation Kurse in Menschenführung und suggestiver Einflussnahme absolviert hat. Er tritt nah an uns heran, blickt uns lange tief in die Augen und versucht, seine Monologe durch dialogische Einsprengsel aufzulockern. Zur Vorgeschichte erfahren wir, dass diese Flächen 1987 als Park angelegt wurden, um den Bewohnern des kompakten Marzahner Betons einen grünen Ausgleich zu schaffen; Platz war ausreichend vorhanden, und als erst mal der erste Garten geschaffen war, meldeten sich Chinesen, Japaner, Koreaner und andere Nationalitäten mehr oder minder von selbst, um Zeugnisse ihrer Gartenkultur einzubringen.

Fern der Wüste – orientalischer Garten

Fern der Wüste – orientalischer Garten

Wir halten am Orientalischen Garten, erfahren einiges über die Bedeutung des Wassers im Orient und erhalten neue Sichten auf Judas, den man nicht negativ sehen darf, weil er doch eine historische Mission zu erfüllen hatte. Das nenne ich mal weit ausholen.

Blüten der Zierkirsche auf Wasser und Wiese – weite Interpretationsräume

Blüten der Zierkirsche auf Wasser und Wiese – weite Interpretationsräume

Kern unserer Exkursion werden die asiatischen Gärten sein, Taoismus, Yin und Yang, Harmonie, ostasiatische Mythologie und Philosophie, Laotse und Konfuzius. Wasser ist Leben, das Wasser ist ein Weiser, das Wasser schießt dahin, beruhigt sich, wird langsam und träge, kommt zum Stehen und fließt erneut wie selbstverständlich und unaufhaltsam dahin. All das ist keine oder jedenfalls nicht nur Theorie, unser Führer zeigt uns die Belege in den Gärten und versäumt es nicht, gelegentlich zu sagen: Das ist schon hohe Kunst, das ist die Hohe Schule.

Japanischer Garten. Steine können wie Wasser sein

Japanischer Garten. Steine können wie Wasser sein

Zweites Hauptthema sind die Steine. Steine, wie wir sie überall in diesen ostasiatischen Gärten sehen, die Steine leben, sie ähneln, wenn man seine Phantasie bemüht, Tieren, sie stehen in bestimmten, harmonischen, Beziehungen zueinander; man kann durch manche hindurchsehen, sie tragen Einkerbungen, Linien, die für die Phasen des Lebens stehen. Und auch, wenn unser Führer einige original chinesische Sätze zu sagen weiß, so drängt sich doch der Eindruck auf, dass wir die ostasiatische Philosophie nur punktuell und oberflächlich erfahren können.

Am Ende sind wir durchgefroren und stellen erstaunt fest, wie viel man über Gärten erfahren, ohne über Pflanzen, Blumen und Böden zu sprechen. Darauf trinken wir einen Kljukorka, den russischen Moosbeerenlikör.

  1. April 27, 2015 um 7:50 pm

    Ein schöner Beitrag.
    Wunderbare Bilder noch dazu.
    ich bin gerne dort…

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: