Startseite > Tatort TV > Wir sind beruhigt

Wir sind beruhigt

So romantisch kann ein Tatort sein – nicht nur Mord und Dodschlag

So romantisch kann ein Tatort sein – nicht nur Mord und Dodschlag

Die Insellage definiert den Tatort aus Hamburg. Isolation, Gummistiefel, jeder kennt jeden, maritime Kneipe, gleißender Strand. Der Kommissar ist nicht als Kommissar, sondern als erholungsbedürftiger Kurgast vor Ort (so’n junger Mann noch). Kann es aber nicht lassen zu ermitteln, wenn der „Mord auf Langeoog” geschieht. So dass der Film sich mit Zuständigkeitsproblemen herumschlagen muss, die zwischen Wotan Wilke Möhring und Petra Schmidt-Schaller (beide unzuständig) und Nina Kunzendorf (zuständig) mit sprödem Charme abgewickelt werden. Viel schiefgehen kann mit solchen Schauspielern nicht, und so lässt man sich Zeit in diesem Tatort, was uns hier nicht stört, das Feuilleton aber als Langeweile pur empfindet. Dieser Hamburger Tatort tritt auch mit dem aus Frankfurt in Konkurrenz, indem er für Nina Kunzendorf ein ganz anderes Image erfindet. Kurzhaarschnitt, Joppe, das Gesicht verschwindet fast hinter der überdimensionierten schwarzen Brille. Mit leiser, spitzer Stimme versteht sie es, den psychisch schwer angeschlagenen Verdächtigen zu beruhigen: „Verliebt zu sein und Sex zu haben, ist ganz normal.” Na. Da sind wir alle doch gleich mit beruhigt. Norddeutsche Art ist nicht schlecht getroffen. „Florian war das nich”, sagt Möhring alias Thorsten Falke. „Was macht dich da so sicher”, fragt Schmidt-Schaller alias Katharina Lorenz. „Bauchgefühl”, sagt Falke. „Is ja wirklich ’n schlagendes Argument”, sagt Lorenz. „Was so alles Kunst ist!”, wundert sich Falke auch noch. Aber in der Täterfrage hat sein Bauchgefühl (ich dachte, über sowas verfügen nur Frauen) nicht getrogen. Die Frage nach ungeklärten Parallelfällen hilft schließlich weiter. „Was sind Sie doch für’n Arschloch!”, so couragiert tritt Lorenz dem neuen Verdächtigen gegenüber. „Stehe für keine weiteren Ermittlungen mehr zur Verfügung” – das sind die letzten Worte des Täters. Und ich wiederhole: Mit solchen Schauspielern kann nicht viel schiefgehen.

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: