Startseite > Brachwitz weekly > In den kleinen Städten

In den kleinen Städten

Havelberg 2005. Ein Mann, ein Schild, ein Laden. © Christian Brachwitz

Havelberg 2005. Ein Mann, ein Schild, ein Laden.
© Christian Brachwitz

Scheint so, dass die kleinen Städte leerer werden (vom flachen Lande ganz zu schweigen). Scheint so, dass sie sich dort unheimliche Mühe geben, wenn sie zum Beispiel ein Schild schreiben, um ihren Laden in Schwung zu bringen und ein gutes Geschäft zu machen mit Futtermitteln für Kaninchen, Tauben und Havelberger. Ich wollte immer mal eine Geschichte erzählen über einen Mann, dem jedesmal unwillkürlich die Tränen kommen, wenn er einen Polizisten an der Schreibmaschine sitzen sieht oder jetzt eben an der Tastatur eines Computers, denn man weiß, ein Polizist hat es immer sehr schwer mit der Schriftsprache, aber die Polizisten geben nicht auf und versuchen es immer wieder, und deshalb weint dieser Mann eben vor Rührung, wenn er einen Polizisten an der Tastatur sieht. Ich weiß noch, einmal war ich mit Kurt Demmler in Leipzig auf dem Polizeirevier, weil ihm eine teure Konzertgitarre geklaut worden war. Wie schimpft sich das Ding?, fragte der diensthabende Polizist. Konzertgitarre, antwortete Demmler beleidigt. Es dauerte zwei Stunden, dann konnte er das Protokoll unterschreiben. Das wird nie was, sagte er draußen, völlig unverständlich und voller Fehler. Und einmal war ich auch mit meiner Kollegin Jutta Voigt auf dem Revier in Berlin. Man hatte ihr im Büro die Handtasche geklaut. Mit Geld und allem drum und dran. Auch hier in der Immanuelkirchstraße schlug der Polizist tapfer in die Tasten. Jutta las das Protokoll, errötete und sagte: Oh, das haben Sie aber sehr schön gemacht. Ich glaube, da konnte nun der Polizist die Tränen kaum noch zurückhalten. Okay, das Protokoll war nicht perfekt, aber es war einfach niedlich. Zum Beispiel hatte der Polizist statt Schminktäschchen immer Schminktäschen getippt. Das hat Frau Voigt damals sehr berührt. Es half ihr auch ein wenig über den Verlust hinweg. Die Polizei dein Freund und Helfer. Ich weiß auch nicht, wieso ich angesichts dieses Bildes aus Havelberg diese Geschichten erzähle. Vielleicht hat ein Polizist das Schild gemalt. Das könnte schon sein.

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: