Startseite > Berlin > Flower Power

Flower Power

Die Kleinteiligkeit der Großteiligkeit

Die Kleinteiligkeit der Großteiligkeit

Die Leute nennen es Staudenmarkt. Schon immer. Aber es heißt, zumindest in diesem Jahr, „Späth’er Frühling”. Späth ist die traditionsreiche Baumschule (seit 1720) in Berlin Baumschulenweg. Da kann man von Karlshorst aus auf schönen Wegen mit dem Fahrrad hinfahren, an etlichen Kleingartenanlagen vorbei und auch am Wilhelmstrand, wo noch immer ein paar Mal am Tag die Fähre anlegt, Heavy Metal erklingt und ein Baby kräht, kein Wunder bei der Musik.

Vor dem Eingang des Staudenmarkts hat die Berliner Polizei eine, wenn man so will, fliegende Werkstatt aufgebaut und bringt Fahrräder auf den aktuellen Stand der Verkehrssicherheit, Bremsen, Beleuchtung usw., die Teilnahme ist, wenn ich das richtig sehe, freiwillig. Es wird einiges für den Ruf als Freund und Helfer getan. Und dann, nachdem man fünf Euro Eintritt gezahlt hat, geht’s los. Neben den Spaeth’schen Baumschulen haben wir es mit etwa 130 Ausstellern zu tun, die teilweise von weither angereist sind. Der erste, dem wir in die Hände fallen, bietet Filzschuhe an, elegante Pantoffeln in moderner Form, traditionelle Handarbeit aus Schurwollfilz und auch Gästepantoffeln in diversen Farben. Auf meinen Einwand, man könne sich im Frühling schlecht Filzpantoffeln kaufen, erklärt der warenkundige Verkäufer: Ich trage meine Pantoffeln das ganze Jahr. Sie wärmen den Fuß im Winter und kühlen ihn im Sommer. (Erinnert mich an eine Anekdote aus dem „ABC des Lachens” von Sigismund von Radecki. Wenn die Schuhe zu eng waren, sagte der Schuster: Leeeder deeehnt siehck. Und waren sie zu weit: Leddder zitt sick z’samm.)

Von Füchsen und Füchsinnen

Von Füchsen und Füchsinnen

Natürlich geht es vorwiegend um Pflanzen, Stauden, Kräuter, um biologische und chemische Pflanzenschutzmittel, es geht um Obstbrände, Liköre, um Marmeladen, Honige, Senfe, um Pestos, Dips und Chutneys, um Schinken, Salamis und Käses, um ausgestopfte Tiere und um Metall-, Holz-, Kork-, Stein- und Glas-Deko. Und es geht um geniale, begabte, schüchterne und phlegmatische Verkäufer. Meine Damen, Sie gehen ja an den besten Sachen vorbei! Oder: Sie können gern von allem probieren!

Überaus elegante Besucher erleben wir in leichter Nesselkleidung und die typischen scheinbar heruntergekommenen Kleingärtner in ihren erdfarbenen, ausgebeulten Arbeitskleidern. Andere Garderobe besitzt der Kleingärtner nicht, denn Arbeit lauert auf ihn überall. Reisegruppen machen es sich im Spaeth’schen Hof-Café bequem, das vorzügliche Obsttorten und Schmalzbrote sowie einen verträumten Service anbietet. Der Oberkellner ist mit seinen Rechenübungen beschäftigt, Hektiker haben keine Chance. Salonorchester, Siedlerchöre, East Star Bands, Blasorchester  und Tasten Teufel vertreiben die Stille, das Hexenkessel Hoftheater spielt Rumpelstilzchen, Froschkönig und Hans im Glück und der Fernsehgärtner Henneberg vermittelt, umrahmt von der Mittagsposaune, Wissenswertes rund um den Garten.

Kinder sitzen in der ersten Reihe, der ganze Rest dahinter

Kinder sitzen in der ersten Reihe, der ganze Rest dahinter

Kleine Kinder reiten auf kleinen Eseln durchs Gelände. Erfahrene Muggerschweine spielen Oldies. Gärtner schwärmen überzeugend von den Eigenschaften ihrer Züchtungen. Wir fahren mit einer Weißen Apfelrose, einer Großblütigen Abelie, einer Heuchera, einer Korianderpflanze und einem biologischen Pflanzenschutzmittel nach Hause. Allenthalben waltet der geballte Sachverstand. Da hält sich unsereiner vornehm zurück.

Berlin kann kleinteilig sein. Was würde mit der Stadt geschehen, wenn ihr Gericht nicht in der Lage wäre, einen Prozess zu organisieren, dafür aber eine dreiste Familien- oder auch Amigo-Wirtschaft entfaltete, und wenn ihre Steuerhinterzieher präsidiale Würden genießen und die übrige Welt belehren dürften? Sie würde lebenslänglich kriegen. Lebenslänglich Ecke stehen. Keine Frage.

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: