Startseite > Fußballfieber, Schriftverkehr > Der Fußballnomade probt die Sesshaftigkeit

Der Fußballnomade probt die Sesshaftigkeit

© Fritz-Jochen Kopka

Bohemia, I’ll see you next time again

Letztes Wochenende blieb ich hier, Freitag Laibach im Central-Theater, war schön sentimental für mich. Samstag dann das Grand Opening bei Horns Erben. Ein ziemlich hipper Laden, der seine alt-neue Fassade einweihte. Aber diese Mottopartys! Zwanziger Jahre – und lauter aufgebrezelte Girls. Anstrengend. Und Herren im Zylinder! Lächerlich, diese Spießermasken auf Würde getrimmt, ganz davon abgesehen, dass Zylinder doch eher ins Kaiserreich gehören. Ich ging schon gegen 22.30, auch, weil ich dachte, vielleicht doch eine Tagestour nach Böhmen zu machen am Sonntag. Schlief aber schlecht, und als der Wecker 7.00 rasselte, dachte ich: Och nö, lieber nicht. Also Leipzig statt Teplitz. Auch eine kleine Bestrafung, weil ich im Horns 20 € rausgeschmissen hatte. Dafür hätte ich ja fast das Sachsen-Böhmen-Ticket bekommen, mit dem ich hin und zurückgekommen wäre… Feste des Geizes! Aber irgendwie auch eine Selbstbelügung. Und natürlich schlief ich danach auch nicht richtig. Hätte 9.02 abfahren wollen und wäre 23.51 zurück gewesen. Mittag essen in Teplitz (an 13.26) dann 17.00 FC Teplitz gegen Viktoria Pilsen und wieder zurück. Natürlich circa acht Stunden auf der Bahn… Aber es wurde auch nur ein schlaffes 1:1! Ich hatte ein 0:5 erwartet, weil Teplitz zuletzt völlig von der Rolle war und Pilsen nach dem Sieg gegen Sparta doch eigentlich gut drauf. Letztes Jahr war das eins der besten Spiele, die ich sah, ein 3:4! Donnerstagabend vor einer Woche besuchte ich eine Lesung mit Rosenlöcher. Ist schon ein guter Dichter, dabei ganz uneitel. Sehr sächsisch. Las das Wochenende seinen neuen Band durch. Drei, vier gute Gedichte! Das fand bei einem befreundeten Antiquar statt, wo der Dichter immer seine neuen Inselbände vorstellt. Die Bücherinsel, so heißt es. Einer der besten IB-Händler. Ich stiftete meine Sammlung ja der Uni, die eine 100-Jahre-Inselbücherei-Ausstellung daraus machte. Immerhin bekam ich eine Spendenquittung über 3 500 €!

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: